DU BIST HIER

Hast Du vielleicht Interesse, Dich bei uns zu engagieren?

18.01.2011 um 14:49 Uhr

jungefrauenWir treffen uns im Allgemeinen jeden 1., 3. und 4. Montag im Monat (außerhalb der Schulferien) um 20 Uhr in unserem Büro im Krankenhaus Lindlar (Treffpunkt ist der Haupteingang).

Wenn Du Interesse hast, komm´ doch einfach mal ganz unverbindlich vorbei!

(Wenn Du sicher gehen willst, dass der Termin nicht doch kurzfristig nicht stattfindet, frag´ doch bitte kurz unter 0160-3519834 bei unserem Fraktionssprecher Patrick Heuwes nach.)


Kategorie Termine
Kommentare: 2 Kommentare

GRÜNE Ratsfraktion einstimmig für Marco Mann als gemeinsamen Bürgermeisterkandidaten mit der SPD

01.07.2017 um 10:39 Uhr
20170626_200725Die GRÜNE Ratsfraktion hat sich auf ihrer Fraktionssitzung einstimmig für Marco Mann als gemeinsamen Kandidaten von SPD und GRÜNEN für die Wahl zum Bürgermeister im April 2018 ausgesprochen

Nach intensiver Suche und Diskussion innerhalb der GRÜNEN, vielen Gesprächen mit potentiellen KandidatINNen und anderen politischen Kräften in Lindlar hat sich die GRÜNE Ratsfraktion entschieden und wird dem GRÜNEN Ortsverband Marco Mann (Bildmitte bei der Diskussion mit der Fraktion) als gemeinsamen Bürgermeisterkandidaten von SPD und GRÜNEN vorschlagen.
„Mir wurde heute sehr viel Vertrauen entgegengebracht, für das ich mich mit noch mehr Engagement und Einsatz für die gemeinsame Sache revangieren werde!“, so der frisch gekürte Kandidat Marco Mann nach der Nominierung sichtlich erfreut.
Dass Marco Mann der richtige Herausforderer für den Amtsinhaber Dr. Georg Ludwig ist, hatte Fraktionssprecher Patrick Heuwes in der vorherigen Aussprache klar gemacht: „Lindlar braucht eine starke, sympathische Führungspersönlichkeit mit einem überzeugenden Plan für eine nachhaltige, zukunftsfähige Entwicklung von Lindlar, die die BürgerINNEN begeistern und „mitnehmen“ kann. All´ das ist Marco! weiterlesen


Kategorie Allgemein | Pressemitteilungen
Kommentare: Kein Kommentar

Lindlarer GRÜNE sind auf “Bildungstour 2017” durch Lindlarer Schulen

23.06.2017 um 14:13 Uhr
20170522_200333GRÜNE Ratsfraktion besucht alle Schulformen in Lindlar und diskutiert mit Schulleitungen über ihre Schule, die Lindlarer Schullandschaft und mögliche Investitionen im Rahmen des Landesprogramms “Gute Schule 2020”

Ulrich Güth vom Gymnasium hat im Mai den Anfang gemacht und seine SchulleiterkollegINNen Herr Grünewald von der Realschule, Frau Breuer-Piske von der Hauptschule und Herr Wittkampf von der Grundschule Lindlar-Ost, als Sprecher der Lindlarer Grundschulen, werden im Juni und Juli folgen. (Die neu gegründete Förderschule werden die GRÜNEN später besuchen.)
Sie alle sind aufgeschlossen der Idee der GRÜNEN, sich vor Ort intensiv über ihre Schule, die Lindlarer Bildungslandschaft und mögliche Investitionen im Rahmen des Programms „Gute Schule 2020“ auszutauschen, gefolgt und werden nun von der GRÜNEN Ratsfraktion sukzessive besucht.
„Wir freuen uns sehr, dass alle SchulleiterINNen unser Gesprächsangebot sofort erfreut aufgenommen haben und uns in ihre Schule eingeladen haben. Politik neigt machmal dazu, zuviel über die Betroffenen und zuwenig mit den Betroffenen zu reden. Wir wollen aus erster Hand erfahren, wo ggf. der Schuh drückt und Lindlar mehr für die Bildung tun muss.“, so Fraktionssprecher Patrick Heuwes am Rande des Gesprächs mit dem Direktor des Gymnasiums Herrn Güth.
Insbesondere interessiert die GRÜNEN dabei natürlich, welche Ideen und Wünsche die Schulen hinsichtlich des noch von der rot-grünen Landesregierung aufgelegten, milliardenschweren Investitionsprogramms „Gute Schule 2020“ haben. Dieses stellt für die Jahre 2017 bis 2020 jeweils ca. € 280.000.- pro Jahr für die Lindlarer Schulen zur Verfügung. weiterlesen


Kategorie Allgemein | Pressemitteilungen
Kommentare: Kein Kommentar

Lindlarer GRÜNE sind bei Suche nach BürgermeisterkandidatIN “auf Zielgerade”

22.06.2017 um 20:14 Uhr
Die GRÜNE Ratsfraktion ist zuversichtlich, in Kürze eine/n BürgermeisterkandidatIN vorschlagen zu können, die/der 2018 mit guten Chancen gegen den Amtsinhaber Dr. Georg Ludwig von der CDU antreten wird

Nach intensiver Suche und Diskussion innerhalb der GRÜNEN, vielen Gesprächen mit potentiellen KandidatINNen und anderen politischen Kräften in Lindlar befindet sich die GRÜNE Ratsfraktion in Lindlar bei ihrer Suche nach einer/m aussichtsreichen KandidatIN auf der Zielgeraden.
Dabei ist das Anforderungsprofil der GRÜNEN klar:
Lindlar braucht eine starke, sympathische Führungspersönlichkeit mit einen überzeugenden Plan für eine nachhaltige, zukunftsfähige Entwicklung von Lindlar, die die BürgerINNEN begeistern und „mitnehmen“ kann.
„Ein/e BürgermeisterkandidatIN, die von den GRÜNEN nominiert wird, muss agieren nicht nur reagieren, Plan und Ziel haben statt „laufen lassen“, führen nicht geführt werden und unsere GRÜNEN Werte, wie Vereinbarkeit von Ökonomie und Ökologie, Nachhaltigkeit und Transparenz teilen. Wir sind guter Dinge, dass wir noch im Sommer eine/n solche Kandidatin präsentieren, die/der eine überzeugende Alternative zu Bürgermeister Dr. Ludwig ist.“, so  Fraktionssprecher Patrick Heuwes


Kategorie Allgemein | Pressemitteilungen
Kommentare: Kein Kommentar

GRÜNE lehnen Monster-Baugebiet “An der Jugendherberge” in Lindlar-Altenrath ab

16.05.2017 um 8:43 Uhr
Baugebiet AltenrathGenug Wohnraum und potentielle Bauflächen in Lindlar vorhanden – In wenigen Jahren droht Leerstand – Dörfliche Strukturen müssen erhalten bleiben

Anders als die anderen im Lindlarer Rat vertretenen Parteien, CDU, SPD und FDP, lehnen die Lindlarer GRÜNEN das mit über 60 Baugrundstücken immens große, geplante Neubaugebiet in Lindlar-Altenrath strikt ab.
Dabei führen die GRÜNEN eine ganze Reihe von Argumenten ins Feld:
Der demografische Wandel wird in kurzer Zeit dazu führen, dass in Lindlar viele Häuser zum Verkauf stehen. Werden jetzt so viele Baugrundstücke geschaffen, finden die Häuser keine Käufer und es droht Leerstand. Da das Eigenheim oft die einzige Altersvorsorge der LindlarerINNEN ist, droht diesen Altersarmut, da ihnen das eingeplante Geld für das Haus fehlt.
Es ist in Lindlar genug Wohnraum und potentielle Baufläche vorhanden. Viele Einfamilienhäuser, in denen früher vier oder noch mehr Menschen durchaus komfortabel gewohnt haben, werden inzwischen, nachdem die Kinder ausgezogen sind, nur noch von ein oder zwei Personen bewohnt. Viele alte Häuser in Lindlar verfügen über überdimensionierte, nicht genutzte Gärten oder Scheunen u.ä.. Ein Förderprogramm zum Verkauf von zu groß gewordenen Häusern bzw. nicht genutzten Flächen in vorhandenen Siedlungen, würde den Menschen helfen und die Umwelt schützen.
Denn die Zeit der Zerstörung von Natur und Umwelt ist vorbei, deshalb sollten keine weiteren Flächen außerhalb der bisherigen Siedlungen mehr bebaut werden.
Das geplante, sehr große Baugebiet in Altenrath verbindet die Orte Altenrath, Bolzenbach und Schümmerich mit dem Hauptort Lindlar. Es zerstört somit die Eigenständigkeit dieser einzelnen Orte und schafft ein anonymes „Groß-Lindlar“.

Dabei ist doch der dörfliche, landliche Charakter Lindlars in der Nähe zu Köln, das was Lindlar so lebenswert macht, oder?


Kategorie Pressemitteilungen
Kommentare: Kein Kommentar

“Lindlar braucht ein modernes, zukunftsfähiges Schulsystem, statt eine jedes Jahr von Schließung bedrohte Hauptschule!”

26.04.2017 um 15:05 Uhr
GRÜNE fordern, ein zukunftsfähiges Schulsystem für Lindlar zu entwickeln und einzuführen statt von Schuljahr zu Schuljahr zu hoffen, dass die Hauptschule genug Anmeldungen bekommt.

Anders als die CDU wollen die GRÜNEN nach der erneuten, knappen Rettung der Hauptschule für das kommende Schuljahr schulpolitisch nicht die Hände in der Schoß legen, sondern setzen sich weiter für ein verlässliches, nachhaltiges, zukunftsfähiges und den sinkenden Schülerzahlen gerecht werdendes Schulsystem in Lindlar ein.

Denn auch dieses Mal hat die Hauptschule Lindlar die erforderlichen 18 Anmeldungen nur knapp erreicht. Aber wie wird es in den nächsten Jahren sein? Schon dieses Mal hat die Hauptschule vermutlich nun die erforderlichen Anmeldungen zusammen bekommen, da die umliegenden Gesamtschulen einige Lindlarer Kinder abgelehnt haben, die Hauptschule viel mehr Flüchtlingskinder aufnimmt als die anderen weiterführenden Schulen und es derzeit kein Förderschulangebot für Fünftklässler in Lindlar gibt. Mehr als 20% der Lindlarer SchülerINNEN finden in Lindlar nicht mehr die Schule ihrer Wahl (da sind die an auswärtigen Schulen abgelehnten Kindern noch nicht eingerechnet). Das ist alarmierend und müsste eigentlich dazu führen, dass die Politik ein zukunftsfähiges Schulsystem für alle Lindlarer SchülerINNEN entwickelt, anstatt auf das Prinzip Hoffnung zu setzen. weiterlesen


Kategorie Pressemitteilungen
Kommentare: Kein Kommentar
Archiv 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 ...62 63 64 nächste
twitter
GRÜN macht Lindlar schän Facebook-Fan-werden Partei ergreifen mehr dafuer dagegen braucht es gruen

RSS gruene.de

RSS gruene-nrw.de

  • Schwarz-Gelb lässt Klimaschutz scheitern
    Durch ihre Ablehnung eines zeitnahen, geordneten Ausstiegs aus der Braunkohle und ihres Frontalangriffs auf Erneuerbare Energien trägt die schwarz-gelbe Landesregierung eine große Verantwortung für das absehbare Scheitern der deutschen Klimaschutzziele.
  • GRÜNE NRW starten kraftvoll in Bundestagswahlkampf
    Eine ehrliche Analyse – und ein kraftvoller Start in den Bundestagswahlkampf: Knapp sieben Wochen nach der Landtagswahl haben die GRÜNEN NRW bei einem Landesparteitag in Dortmund Konsequenzen aus dem Wahlergebnis diskutiert und einen Erneuerungsprozess der Partei angestoßen.

Archiv